Das Zündschloss der GPZ1100, aber auch das der diversen ZZR Modelle bereitet einem oft Kummer.
Zuendschloss1

Wenn die Maschine nicht anspringen will, lohnt es manchmal das Zündschloss genauer zu untersuchen. Der Fehler zeigte sich bei meiner GPZ dadurch, dass die Maschine urplötzlich nicht mehr anspringen wollte, egal ob mit warmem oder kaltem Motor. Der Anlasser orgelte zwar, aber es kam kein Zündfunke.

Meist sprang sie nach abziehen und wieder einstecken des Zündschlüssels dann an, was mich auf einen Fehler im Zündschloss schließen ließ.

Da das Schloss mit Abreißschrauben in der Gabelbrücke befestigt ist und ich diese nicht ausbohren wollte, hab ich die komplette Gabelbrücke demontiert und rücklings auf den Tank gelegt, soweit wie die Schläuche und Züge es zuließen. Dabei hab ich natürlich eine Decke auf den Tank gelegt, um selbigen nicht zu zerkratzen.

Die Bilder in diesem Artikel hat mein Freund Phillip gemacht, der sein Schloss komplett ausgebaut hatte, was das fotografieren natürlich erleichtert.

So wie auf dem Bild unten sieht es aus, wenn man das Schloss ausgebaut vor sich liegen hat.
Als erstes sollte man die Kontakte des Steckers auf Korrosion und Beschädigungen prüfen. Auch das ist eine häufige Fehlerursache.

Zuendschloss komplett ausgebaut 2

Die elektrische Schaltereinheit lässt sich durch lösen von zwei Schrauben vom Schloss trennen. Bis hierher ist noch alles ganz entspannt, wenn man einen Torx mit Bohrung für die Schrauben hat.

Zuendschloss Schrauben von unten

Zuendschloss Platine mit Gehaeuse ausgebaut 1

Zuendschloss Platine mit Gehaeuse ausgebaut 2

Das ist die Platine der Schaltereinheit. Der Widerstand darauf gehört zur Wegfahrsperre der ZZR  und der GPZ und verhindert, das man das Moped durch simples Kurzschliessen der Zündung starten kann.
Zuendschloss untere Abdeckung entfernt D-Modell mit Wiederstand

So sieht das dann aus. Jetzt folgt der kniffelige Teil, das Öffnen der Schaltereinheit. Bitte auf einem Tisch ein großes Tuch ausbreiten, welches alle flüchtenden Teile aufnehmen kann, wenn ihr den Schalter zerlegt. Eine auf Selbstständigkeit bedachte Feder hab ich nur mit viel Mühe in der hintersten Ecke meiner Werkstatt wieder ausfindig gemacht.

Nach dem Öffnen und zusammensuchen aller Einzelteile habt ihr dann das vor Euch:

Zuendschloss Platine abgenudelte Kontakte

Hier sieht man schon die teilweise abgenutzten und verdreckten Kontakte. Die Kupferkontakte schön säubern, evtl. mit feinem Schleifpapier glätten.

Zuendschloss Platine eventuell entgegenkommende Teile 3 Zuendschloss Platine eventuell entgegenkommende Teile 2

Danach die Kontakte mit einem Kontaktfett (Polfett) einfetten und das Schloss wieder zusammen bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.