Warnblinker am Motorrad. Nur was für BMW-Fahrer?

Modul1So hab ich selbst früher auch immer gedacht, bis ich dann mal in eine Situation kam, wo ich dringend einen gebraucht hätte.

Der Zubehörmarkt hielt für mich nichts wirklich brauchbares bereit. Teilweise vorsintflutliche Lösungen mit Kippschaltern, die aussahen als wären sie aus U97 ausgebaut worden, oder Selbstbaulösungen aus dem Internet, welche auch nicht meinen Anforderungen gerecht wurden.

Meine Anforderungen an eine professionelle Warnblinkanlage waren folgende:

  • Wasser- und staubdicht nach IP67.
  • Bedienung mit wasserdichtem Taster (IP67).
  • Universell einsetzbar für alle Fahrzeuge mit 12V Bordnetz und Minus am Chassis (auch Oldtimer und Traktoren).
  • Unterstützung für alle Arten von Blinkern (Halogen, Glühlampe, LEDs. (Auch Wurstblinker à la Werner).
  • Geeignet für Blinker von 0,1W bis zu 6 x 21W (wichtig für Anhängerbetrieb).
  • Eigene Blinktakterzeugung unabhängig vom Blinkrelais.
  • Anschluss für optionale Kontroll-LED bei Fahrzeugen mit nur einer Blinkkontrollleuchte.
  • Einschalten des Warnblinkers nur bei eingeschalteter Zündung möglich.
  • Bei eingeschaltetem Warnblinker kann die Zündung ausgeschaltet und der Zündschlüssel gezogen werden.
  • Ausschalten ist jederzeit möglich.
  • Batteriewächter (Unterspannungsabschaltung) integriert. Keine Tiefentladung der Batterie.
  • Modul steckbar.
  • Taster wahlweise mit- oder ohne LED.
  • Taster ohne LED passt in viele Schalterarmaturen.

Standardmässig hat der Warnblinker einen wasserdichten Taster ohne LED, der bei vielen Motorrädern in eine der Schalterarmaturen passt. Hier zu sehen bei meiner Kawasaki GPZ1100.

Taster1Armatur_Kawa1
Alternativ der Taster mit integrierter ringförmiger LED, der auf Grund seiner Größe eher für die Montage in der Innenverkleidung gedacht ist.

17361211hn

Taster3


Montagebeispiele: Achtung! Das Copyright für die Anleitungen liegt bei den Verfassern.

Peter H. hat seiner Lady in Red bereits 2008 einen Warnblinker spendiert. Hier die super Schritt für Schritt Einbauanleitung

Georg Krings hat den Einbau an einer Vespa GTS250 toll beschrieben. <Link zu Georgs Seite>

Hier die Einbauanleitung des Warnblinkers in eine Vespa GTS300 von Matthias und Stefan aus dem Vespaforum: <Einbauanleitung Warnblinkanlage Vespa GTS 300 (1) > PDF-Dokument.

So kann es aussehen, wenn der Warnblinker mit Option 3 und einer externen Steckdose fertig vorbereitet für den Einbau in einer Vespa GTS ist. Volker P. hat das perfekt gelöst, auch dank des Alarmanlagensteckers in der Vespa, an dem alle benötigten Signale anliegen.

17361209uq

Und hier noch eine von Patrick und seiner XJ900: <Warnblinkanlage Patrick Schoen> PDF-Dokument.

Besonders toll finde ich seine Idee, den Taster durch einen magnetisch betägtigten Reedschalter zu ersetzen.

Patrick hat auch ein Video dazu auf  Youtube hochgeladen:


Anschlußbelegung und Montageanleitung:

Warnblinker 2015
Achtung: Beim Einbau des Warnblinkmoduls darauf achten, dass die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs nicht beinträchtigt wird.
Das vergossene Warnblinkmodul mit Hilfe eines Kabelbinders oder selbstklebenden Klett-Pads (gibt’s im Baumarkt) an geeigneter Stelle am Motorrad befestigen. Bei Naked-Bikes am besten unter dem Tank oder unter der Sitzbank, bei Tourern oder Sportlern vorne unter der Verkleidung.
Für den Taster eine geeignete Stelle suchen. Bei einigen Kawasaki-Modellen paßt er genau in die linke Schalter-Armatur, wie auf dem Foto zu sehen.
Bevor man ein Loch bohrt, lieber mehrmals nachmessen, weil man sonst schnell eine Schalter-Armatur ruiniert hat. Baut man den Taster in die Verkleidung ein, hat man natürlich weniger Probleme mit dem Platz. Am schwierigsten hat man es natürlich bei einem Naked-Bike, da ist schon etwas Phantasie gefordert. Auf jeden Fall müssen an den Taster noch zwei Kabel angelötet werden, mit ausreichender Länge. Der Querschnitt braucht nicht größer als 0,5mm² zu sein und wer keine schwarzen Kabel bekommt, der kann jede andere Farbe verwenden.

Achtung! Beim Anlöten der Kabel und beim Einbau des Tasters darauf achten, daß nirgendwo eine Verbindung mit Masse besteht, also wenn nötig ausreichend isolieren!

Anschluß des Moduls:
1. Dauerplus rotes Kabel (dicker Querschnitt). Wird an Dauerplus (Batterie) angeschlossen und muß mit einer zwischengeschalteten Sicherung von mind. 8A abgesichert werden.
2. Zündung lila Kabel (dünner Querschnitt). Schließt man an eine Leitung an, die bei eingeschalteter Zündung an Plus liegt. Hier wird kaum Strom entnommen, deshalb ist keine eigene Sicherung notwendig.
3. Masse blaues Kabel. Wie der Name schon sagt! Irgendwo am Rahmen oder an der Batterie direkt anschließen, für guten Kontakt sorgen.
4. Blinker rechts gelbes Kabel. An die Plusleitung des rechten Blinkers anschließen, egal ob vorne oder hinten, je nachdem welche Kabelverbindung kürzer ist.
Achtung!!! Bitte mehrmals nachschauen, bzw nachmessen, ob man die Plusleitung des Blinkers erwischt hat. Schließt man die gelbe Leitung an den Masseanschluß des Blinkers an, so führt dies unweigerlich zur Zerstörung des
Warnblinkmoduls!!!!
5. Blinker links gelbes Kabel. Wie bei Blinker rechts.
6 + 7. Taster 2 schwarze Kabel. Hier wird der Taster angeschlossen.

Achtung!!! Wer sich bei Punkt 4 und 5 nicht ganz sicher ist, der sollte einen Kumpel fragen, der sich mit Elektrik auskennt, oder bei seiner Werkstatt nachfragen. Wie schon gesagt, ein falscher Anschlußversuch wird sofort mit Rauch und Blitz belohnt!!
Für den Anschluß nur hochwertige Schneidklemm-Verbinder benutzen oder die Kabel noch besser anlöten. Auf saubere Isolierung achten (Schrumpfschlauch!) Absolut verboten sind Lüsterklemmen oder ähnliches, weil sich Schraubverbindungen mit der Zeit lockern. Immerhin fließen hier durch das dicke rote und die beiden gelben Kabel Ströme von bis zu 8 Ampere.

Bedienung: Einschalten läßt sich der Warnblinker nur mit eingeschalteter Zündung. Danach kann man die Zündung abschalten. Der Blinker bleibt eingeschaltet, bis entweder der Taster wieder gedrückt wird, oder die Batteriespannung zu weit absinkt. Nach längerer Standzeit des Motorrads (Winterpause) kann es passieren, dass beim Abschalten der Zündung der Blinker sofort ausgeht. Dann muß die Batterie nachgeladen werden.

Da von einigen hier die Frage nach der Zulässigkeit der Warnblinkanlage und nach dem angeblich vorgeschriebenen roten Kontrolllicht gestellt wird:

Diese Vorschrift gilt nur für PKW, LKW etc. Bei Motorrädern gilt diese Vorschrift nicht.

Zitat aus einem Dokument des TÜV-SÜD:

Warnblinkanlage
Allgemeine Hinweise Die Aufrüstung der „Fahrtrichtungsanzeiger“ am Motorrad zu einer Warnblinkanlage, die alle diese Leuchten zur Warnung vor Gefahren wie Unfall- bzw. Pannenstellen gleichzeitig aufblinken lässt, ist erlaubt. Schaltvorschriften Ein eigener Schalter und eine rot blinkende Kontrollleuchte für die Anlage sind geboten. Anstelle dieser Leuchte ist auch eine Schaltung zulässig, die den Betrieb der Anlage durch Blinken der grünen Kontrollleuchten für die Fahrtrichtungsanzeiger signalisiert.

Und genau das macht meine Anlage. Bei Warnblinkbetrieb leuchten beide Fahrtrichtungskontrollleuchten. Nur für Motorräder, die nur eine Kontrollleuchte für beide Fahrtrichtungen haben (was nur ein geringer Teil ist) habe ich den zusätzlichen Anschluß vorgesehen.

Das aktuelle Dokument gibt es hier: <Beleuchtung am Motorrad>. Darin auch Informationen zur EU-Norm und zur STVzO.

Übrigens steht da nirgendwo, daß die Anlage ein Prüfzeichen braucht oder eine Abnahme. Sie ist und bleibt optional, da sie keinen Eingriff in die bestehende Elektrik darstellt. Die orginale Blinkfunktion bleibt ja erhalten.

MasszeichnungenMasszeichnungen:

Alle Zeichnungen lassen sich durch Anklicken vergrössern.

1. Taster ohne LED:

Taster1_Abmessung

2. Taster mit LED:

Taster2_Abmessung

Anschlussbelegung Taster mit LED:
Taster2_Anschluss

Einbaufassung der optionalen Kontroll-LED. Nur möglich in Verbindung mit Taster ohne LED.

185949-da-01-ml-LED_FASSUNG_5MM_AUSSENREFLE_CHROM_de_en-1

Lieferoptionen und Preis:

Set

 

 

 

 

 

 

 

Der Standardlieferumfang beinhaltet folgendes: Elektronikmodul, Taster 1 ohne LED und Kabelbaum (ca. 70cm)

Aktuell ist der Preis für die Standardversion € 39,- zzgl. € 2,- für den Versand innerhalb Deutschlands.
Lieferzeiten bitte anfragen.

Folgende Optionen sind Lieferbar:

  1. Option 1: Zusatz-LED rot, in 8mm Chromfassung. Aufpreis € 1,-
  2. Option 2: Zusatz-LED rot in 8mm schwarz verchromter Fassung. Aufpreis € 1,-
  3. Option 3: Taster mit integrierter LED statt Taster 1. Aufpreis € 5,-
  4. Option 4: Kabelbaum in frei wählbarer Länge. Aufpreis je nach Länge.

Achtung: Wer ein elektronisches Blinkrelais von Kellermann verbaut hat, darf auf keinen Fall die beiden orangen Leitungen des Blinkrelais anschließen (steht auch so in der Beschreibung von Kellermann), weil das zur Zerstörung des Blinkrelais und des Warnblinkers führt.

Für Bestellungen und Anfragen wegen Lieferzeit bitte das nachstehende Formular benutzen:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

PLZ + >Stadt (Pflichtfeld)

Strasse + Hausnummer (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

15 thoughts on “Warnblinker

  1. Hallo Volkmar,
    habe schon vor längerer Zeit zwei deiner Anlage gekauft.Eine in meiner Bandit 600 und die andere in meinem Aprilia Roller verbaut.
    Alles besten! Material,sowie Einbau und Funktion!
    Benötige eine Dritte,werde mich bei dir melden.
    MfG Harald

  2. Ich habe heute in der Sonne die Warnblinkanlage an meinem Wintergespann
    verbaut;-)
    Dafür habe ich mit der Version 3, also mit Taster, ca 2h gebraucht, auch nur,
    weil man da löten und alles mit Schrumpfschäuchen versehen muß.

    Aber ein Traumresultat. Es schaut gut aus, nur hoffe ich die Anlage nicht zu
    oft benutzen zu müssen.

    Absolut empfehlenswert

  3. Ich hätte einmal 2 Fragen

    Wie lange dauert es bis man das alles Installiert hat? (Honda CBR 125R Bj: 2016)
    Kann man das auch alleine ohne Wissen machen?

    Schonmal danke 🙂

    1. 1. Das hängt von deinen persönlichen Fähigkeiten und vom Moped ab. Eigentlich sollten max. 2 Stunden ausreichen.

      2. Welches Wissen meinst Du? Also man sollte schon wissen, wie die Blinkerkabel aussehen. Aber die Einbauanleitung gibts doch hier zum Download, das sollte doch alles klären.

  4. hi
    bin grade über die seite gestolpert.
    hof du lies es noch.
    kannst du mir mal veratten wo du den roten schalter herbekommen hast?(der in der amertur eingebaut ist)
    wer supi die quele sag mal vielen dank

    1. Tut mir leid, aber meine Einkaufsquellen werde ich nicht verraten 😉
      Du kannst den roten „Taster“ aber bei mir kaufen.
      Dafür musst Du allerdings eine Mail schreiben.

  5. Hallo Volkmar,
    hab die Warnblinkanlage eingebaut (im August 2016, Deauville 650 Bj.99). Dank deiner prima Anleitung hat alles super geklappt, auch absulut wasserdicht ( 1,5 Std. Dauerregen auf der A2 meine Klammotten waren durch).
    MfG Andre

  6. Warnblinkanlage und XVS 650 Drag Star Classic (mit einer Blinklicht Kontrolle im Tacho)

    gibt da schon Erfahrungen?

    z.B. welche Kabellänge / Taster mit integrierter LED und wie verbaut / aktueller Preis für die zutreffende Lösung

    Bitte um kurze Info – DANKE!!

    1. Lieber Siegfried,

      ich kenne zwar eine ganze Menge Motorräder, aber halt leider auch nicht jedes 😉 Warum sollte der WB aber ausgerechnet an Deinem Moped nicht funktionieren?
      Wegen aktuellem Preis schau bitte auf der Warnblinkerseite, der ist da immer aktuell.

  7. Hallo Volkmar
    Habe jetzt die Warnblickanlage eingebaut, funktioniert alles bestens. Diese kann ich auf jeden Fall jedem Biker der noch keine hat, weiter empfehlen. Besten Dank noch für die Tipps von Dir.

    Roland

  8. Hallo Volkmar — geht auch zum an und ausschalten ein Folientaster z.B. den von Conrad ? mfg Rolf

    1. Hallo Rolf,
      das hab ich noch nicht ausprobiert. Aber wenn dieser Taster wasserdicht ist und sich die Anschlüsse vernünftig und auch wassergeschützt realisieren lassen, dann wird das funktionieren.

      1. Volkmar hast du die Warnblikerbox vorrätig — Versanddauer ? Bezahlung Paypal ? mfg Rolf—- habe ein Motorrad mit einer Blinklicht Kontrolle im Tacho geht auch ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.